Das Projekt

 Zusammenarbeit für mehr Bildung und individuelle Förderung 

 

Rays of Hope Centre

Das "Rays of Hope Centre" unterstützt Straßenkinder in Ashaiman,  Ghana. Es bietet den Kindern die Möglichkeit eine Schule zu besuchen. 

Hierbei gibt es zwei Zentren, den First Contact Place (kurz FCP) direkt in Ashaiman und das WEM-Centre in Ayikuma, etwa 35km von Ashaiman entfernt.

Kinder, die neu in das Projekt kommen, werden zu nächst im FCP betreut. Hier lernen sie lesen und schreiben. Ihnen werden die Grundlagen in Englisch und Mathe vermittelt, so dass sie auf die öffentliche Schule vorbereitet sind. Dies geschieht in den "classes", kleinen Lerngruppen. Für manche ist dies eine große Herausforderung, da viele der Kinder noch nie eine Schule besucht haben und es nicht kennen, lange still zu sitzen und sich zu konzentrieren.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen kommen dann die Kinder, die schon eine öffentliche Schule besuchen. Die meisten Kinder wechseln nach einem Jahr im FCP auf die öffentliche Schule. Während der sogenannten "preps" werden die Hausaufgaben erledigt und einzelne Unterrichtsinhalte aufgearbeitet. Zusätzlich übernimmt das "Rays of Hope Centre" die Kosten für Schulmaterialien, Schuluniform und andere anfallende Kosten.

Im WEM-Centre, dass bedeutet Welfare (Unterstützung), Empowerment (Hilfe zur Selbsthilfe) und Movement (Verselbstständigung), leben Kinder, für die es schwierig ist, die Straße zu verlassen und regelmäßig die Schule zu besuchen. Das WEM-Centre ist ländlich gelegen und wurde 2014 fertiggestellt. Es gibt dort ein Mädchen- und ein Jungenschlafhaus mit einem großen Außengelände. Hier leben die Kinder und besuchen eine öffentliche Schule. Am Nachmittag gibt es im WEM-Centre eine Hausaufgabenbetreuung. Anschließend gibt es verschiedene Freizeitaktivitäten, wobei Volleyball und Fußball sehr beliebt sind. Eine sich auf dem Gelände befindende Farm mit einer Mangoplantage soll den Kindern die Chance geben, selbst Verantwortung zu übernehmen und verschiedene Berufe kennenzulernen. Die Mangoplantage trägt zur Selbstfinanzierung des WEM bei. Durch den Verkauf der Mangos möchte das Projekt weniger auf Spenden angewiesen sein.

Das Ziel vom "Rays of Hope Centre" ist es, den Kindern eine Berufsausbildung zu ermöglichen, so dass sie wieder in die Gesellschaft integriert werden und Chancen auf eine bessere Zukunft haben. Hierfür unterstützt das Projekt den Besuch einer Universität oder eine praktische Ausbildung.

Die Aufgabe von uns Frewilligen wird es sein, das ghanaische Team in den "classes", den "preps", der Freizeitgestaltung und bei administrativen Aufgaben zu unterstützen. Hierfür werden wir abwechselnd im Volu-Haus in Ashaiman oder im Centre in Ayikuma wohnen, um sowohl im FCP, als auch im WEM-Centre zu helfen.

Mehr über das Projekt erfahrt ihr hier:

Aktion Lichtblicke Ghana e.V.

Rays of Hope Centre